In dieser Folge spreche ich über die grossen Hindernisse, die du nicht erkennst, die deinen gesundheitlichen Erfolg verhindern. Gehörst du zu den Menschen, die sagen, aber ich lebe so gesund, ich habe schon so viel unternommen, aber es geht mir trotzdem nicht besser? Oder noch nicht so gut, wie ich mir das wünsche? Dann lies jetzt weiter!

Punkte, an denen es liegen könnte, wenn du nicht vorwärts kommst mit deiner Gesundheit.

Es gibt ganz viele Menschen, die nicht wissen, warum ihre Gesundheit sich nicht verbessert, obwohl sie denken, sehr gesund zu essen und viel für ihre Gesundheit zu tun.

Die Gründe oder Hindernisse für das Nicht-Vorwärts-Kommen sind vielschichtig. Hier kommen ein paar häufig auftretende Hindernisse:

 

1. Du tust es nicht aus dem richtigen Grund

Es kann sein, dass du erst gar nicht die richtige Motivation hast, oder es nicht aus den richtigen Gründen tust. Vielleicht kümmerst du dich um deine Gesundheit, weil es der Arzt gesagt hat, weil du deinem Mann einen Gefallen machen willst, weil du Freunde beeindrucken möchtest usw. Aber das sind Gründe, die von aussen motiviert sind.

Frage dich, was Gesundheit mit dir zu tun hat. Warum es wichtig ist für dich. Was du anders tun würdest, wenn du schon gesund wärst.

 

2. Du gehst es zu zögerlich an

„Man muss ja sein Leben auch noch geniessen“ höre ich oft. Ja, das stimmt. Aber geniessen kann man das Leben auch, wenn man sich gesund ernährt und gesund lebt. Wenn du hartnäckige Gesundheitsprobleme hast, die du bisher nicht verbessern konntest, dann kann es sein, dass du einfach zu viele Ausnahmen machst. Meine Erfahrung ist: lieber am Anfang 100% strikt sein (Faustregel: für 4 Wochen) und dann erst wieder auflockern.

 

3. Du gibst zu schnell wieder auf oder änderst die „Methode“

Man sagt in der Naturmedizin, dass so lange wie man ein Problem in Jahren hat, so lange dauert es in Monaten, bis es wieder weg ist. Keine Ahnung ob das stimmt. Aber es ist schon so: oft erwarten wir die super schnellen Erfolge.

Doch ein wenig Geduld ist meistens gefragt, wenn es um die Gesundheit geht.

Ungeduld ist ein grosses Problem in der heutigen Zeit, wir wollen alles sofort und auf möglichst einfache Weise. Erinnere dich aber daran: Die Natur ist geduldig. Tiere und Pflanzen sind nicht ungeduldig. Der Baum schreit nicht, er will schneller wachsen. Nimm dir also die Natur als Vorbild und sei etwas geduldig mit dir.

 

4. Du hast nicht genügend oder das falsche Wissen

Ernährung kann ein verwirrendes Feld sein, es gibt zu viele Gurus und jeder erzählt etwas anderes. Es ist viel Halbwissen oder falsches Wissen im Umlauf.

Deswegen rate ich dir: suche eine Person, die sich mit Ernährung und Gesundheit auskennt und der du vertrauen kannst. Lies aber selber auch relevante Bücher, damit du überhaupt entscheiden kannst, wem du vertraust.

 

5. Du vernachlässigst das grosse Ganze und veränderst nur punktuell

Gesundheit ist eine ganzheitliche Angelegenheit. Wenn du nicht dein Leben als Ganzes anpasst, wird es nicht funktionieren. Nur die Ernährung umzustellen, und den Lebensstil nicht anzupassen führt nicht zum Erfolg. Und viele, die sich bisher erfolgreich um ihre Gesundheit bemüht haben, sind nicht einmal den Weg der Ernährung gegangen, sondern haben es mit Therapien, Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten versucht.

Ohne Ernährung wird’s nicht funktionieren. Nur irgendwelche Mittel zu schlucken, egal ob pflanzlich oder medikamentös, führt nicht zum Ziel, wenn du die Ernährung und den Lebensstil nicht ebenfalls mit dazu nimmst.

 

6. Du hast keine Verbündeten oder Unterstützung

Unterschätze diesen Punkt nicht! Suche dir Menschen, mit denen du dich austauschen kannst, die dich unterstützen und die dich auf deinem Weg begleiten. So kannst du die Motivation aufrecht erhalten.

 

7. Du setzt nicht auf dem Identitäts-Level an

Oft sind wir gefangen in der Welt der Äusserlichkeiten. In der Suche nach der besten Methode, oder auch in Entschuldigungen, nicht genug Zeit, nicht genug Geld oder nicht genug Energie zu haben.

Wenn du dich von deinen Umständen leiten lässt, wirst du keinen Erfolg haben, denn du wirst bloss deine Umstände wiederholen.

Wirkliche Veränderung bedingt, dein Sein zu ändern. Deine Identität. Gesundheit von innen heraus zu erschaffen.

 

8. Es fehlt an Integrität / Verantwortung dir selbst gegenüber

Wir sind zuverlässig vor allem anderen gegenüber. Wir halten, was wir versprechen, sind da, wenn jemand Unterstützung braucht, sind hilfsbereit und ehrlich. Aber wie sieht es uns selber gegenüber aus.

Hältst du, was du dir selbst versprichst? Bist du immer für dich da? Handelst du in deinem besten Interesse? Gibst du dir die Unterstützung, die du brauchst?

 

9. Du vertraust deinen eigenen Signalen nicht und willst alles über den Kopf lösen

Immer wieder erlebe ich es, dass Menschen mir sagen, ich glaube Brot tut mir nicht gut, oder immer wenn ich Milchprodukte esse bekomme ich Blähungen, wahrscheinlich vertrage ich Obst nicht so sehr etc. etc. Und trotzdem essen sie diese Dinge weiter, mit der Begründung, dass sie ja so gut schmecken. Oder dass sie Angst haben, sonst nicht satt zu werden.

Wenn du bei dir solche Dinge wahrnimmst, die dir nicht gut tun, dann lass sie weg. Sonst kannst du nicht wirklich gesund werden.

 

10. Du unterschätzt die Macht der Gewohnheit

Wir essen und leben schon seit sehr langer Zeit, so wie wir eben essen und leben. Gewohnheiten haben sich über Jahre geformt. Deswegen solltest du nicht unterschätzen, was es bedeutet, solche jahrelangen Gewohnheiten zu ändern und wie viel interner Widerstand da kommt.

Unser Reptilienhirn nimmt Veränderungen als Gefahr wahr. Auch wenn es Veränderungen zum Guten sind. Deswegen, stell dich auf diesen Widerstand ein und denke daran, dass du der Denker deiner Gedanken bist und du jederzeit sagen kannst: das ist jetzt mein neues Ich. So bin ich nicht mehr. Ich mache das jetzt anders.

Das waren sie also, die wichtigsten Gründe, warum du mit deiner Gesundheit nicht vorwärts kommst. Hast du dich in einem oder mehreren Punkten wiedergefunden?

Was wirst du als nächstes ändern?

Denke daran, wenn du etwas verbessern, verändern willst, dann wirst du das nur können, wenn du nicht weiterhin das Gleiche tust, das du schon immer getan hast.

 

Jetzt empfehle ich dir, den Podcast zu abonnieren, damit du keine Folge verpasst, und wenn dir gefällt, was du hörst, dann freue ich mich wirklich sehr über eine Bewertung auf iTunes oder Apple Podcast. Denn diese Bewertungen helfen auch anderen Menschen, den Podcast zu finden, damit wir das Wissen über Darm und Gesundheit mehr verbreiten können.

Subscribe on Android

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

[woocommerce_my_account]