Im Achtelfinal des WTA-Turniers von Charleston verpasste Stefanie Vögele (WTA 131) einen Exploit nur knapp. Die 22-jährige Aargauerin bot der russischen Weltranglisten-Neunten Vera Swonarewa mehr als zwei Stunden lang Paroli, ehe sie doch mit 7:5, 3:6, 4:6 unterlag.

Trotz der knapp verpassten Überraschung wird Vögele Charleston in guter Erinnerung behalten. Ähnlich wie Patty Schnyder, für die das Sandplatzturnier im US-Bundesstaat South Carolina zu den absoluten Lieblingsstopps auf der WTA-Tour zählte, spielte die von uns betreute Schweizerin sehr erfolgreich. Dank der nun eroberten 80 Punkte rücken die Top 100 wieder ein gutes Stück näher. (Si)

Bild: Robbie Mendelson

[woocommerce_my_account]