Quinoa Taboulé

Quinoa [KIEN-wah] ist eine traditionelle Pflanze aus Südamerika. Diese Samen haben ein äusserst hohes Nährwertprofil und eine relativ kurze Kochzeit. Sie enthalten sehr viel Energie und werden seit etwa 8.000 Jahren auf den Hochebenen der Anden angebaut und konsumiert. Man sagt, dass die Inkas dank dieses mächtigen Nahrungsmittels sehr lange Strecken in grosser Höhe bewältigen konnten.

Wenn Quinoa gekocht wird, bricht der äussere Keim der den Samen umgibt auf und bildet eine knusprige Spule, während das innere Korn weich und durchscheinend wird. Diese doppelte Struktur sieht lustig aus und macht es schmackhaft und vielseitig. Die Zubereitung dauert nicht lange, aber um noch mehr Zeit zu sparen, kann man eine grössere Menge Quinoa auf einmal kochen und ihn mehrmals essen.

Quinoa eignet sich nicht nur gut für herzhafte Speisen wie zum Beispiel Salate oder als Beilage mit Gemüse,
sondern kann auch morgens als Müsli gegessen werden.

Vor dem Kochen muss Quinoa gut in warmem Wasser gespült werden, um die toxische, bittere (aber natürlich vorkommende) Beschichtung, genannt Saponin, zu entfernen. Wenn Saponin von Quinoa entfernt wird, entsteht eine seifige Lösung im Wasser. Quinoa wird meistens gespült, bevor es verpackt und verkauft wird, aber es ist ratsam, es zu Hause vor dem Gebrauch erneut zu spülen.

Gib Quinoa am besten in den Kochtopf, füge kaltes Wasser dazu und  spüle die Körner gründlich mit fliessendem Wasser ab, bis das Wasser klar ist und nicht schäumt. Erst dann fügst du Wasser hinzu, um es zu kochen.

Eigenschaften von Quinoa

  • Enthält alle acht essentiellen Aminosäuren, was es zu einem kompletten Eiweiss macht
  • Hat den gleichen Eiweiss-Gehalt wie Milch
  • Hoher Gehalt an B-Vitaminen, Eisen, Zink, Kalium, Calcium und Vitamin E
  • Glutenfrei; leicht verdaulich
  • Ideale Nahrung für Ausdauer
  • Stärkt die Nieren, Herz und Lunge
  • Quelle für B-Vitamine, Eisen, Zink, Kalium und Calcium

Rezept für Quinoa Taboulé (4-5 Portionen)

Quinoa Taboulé200g Quinoa
1/2 TL Salz
3dl Wasser
2 Esslöffel Zitronensaft
1,2 dl Olivenöl
Gemüsebrühe-Pulver
Pfeffer
1 Handvoll Cherry Tomaten, geviertelt
1/2 Zucchetti in Würfeln
1/2 Gurke in Würfeln
1 Frühlingszwiebel, in schmale Ringe geschnitten
1 EL Pfefferminzblätter
1 EL Basilikumblätter
5 getrocknete Tomaten, in warmem Wasser eingeweicht

Quinoa gut abspülen (siehe Einleitung) und mit 1/2 TL Salz und 3dl Wasser bei grosser Hitze aufkochen. Hitze auf mittlere bis niedrige Stufe reduzieren und mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis alles Wasser aufgesogen ist. Herd abschalten, den Deckel aber drauf lassen und noch ca. 5 Minuten quellen lassen. Danach mit einer Gabel auflockern und Quinoa auf einen grossen, flachen Teller zum abkühlen geben.

In der Zwischenzeit Zitronensaft mit Gemüsebrühepulver nach Geschmack (oder einfach Kräutersalz oder ähnliches verwenden) und frisch gemahlenen Pfeffer verrühren und nach und nach Olivenöl unterrühren. Gemüse waschen und vorbereiten, Kräuter und getrocknete Tomaten in Streifen schneiden.

Das abgekühlte Quinoa mit einem Teil der Sauce vermischen, dann restliche Zutaten beigeben und alles gut durchrühren. Mit der restlichen Sauce beträufeln.

Der Salat hält sich ohne Probleme ein paar Tage im Kühlschrank, du kannst also ruhig die ganze Menge vorbereiten. Lässt sich übrigens gut über Mittag ins Büro mitnehmen.

Magst du Quinoa? Hast du’s schon ausprobiert? Wie isst du es am liebsten?

 

[woocommerce_my_account]