Der Erfolg von Nathalie Schneitter am Weltcup-Rennen von Champéry kam eher überraschend. Die Solothurnerin setzte sich zusammen mit ihrer Teamkollegin Eva Lechner (It) schon in der ersten Runde von den Gegnerinnen ab. Ab der zweiten Runde lag Schneitter alleine voraus und dehnte ihren Vorsprung dank einer fehlerfreien Fahrt auf 2:13 Minuten aus. Schneitter gelang der erste Weltcup-Sieg einer Schweizerin seit Barbara Blatter 2001 in Vancouver.

«Ich dachte, es könnte für das Podium reichen. Aber der Doppelsieg für das Team ist grandios. Mir war bewusst, dass Eva und ich auf der nassen und technisch schwierigen Strecke ein gutes Rennen fahren können», hielt Schneitter fest. Neben der Siegerin trugen die Schweizer Meisterin Esther Süss (6.), Europameisterin Katrin Leumann (8.) und Marielle Saner-Guinchard (10.) zur ausgezeichneten Bilanz der Schweizerinnen bei.

Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Mehr über das Rennen finden Sie auch auf der Website von Nathalie Schneitter:

http://www.nathalieschneitter.ch

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

[woocommerce_my_account]