Heute haben wir einen Gastartikel von Claudia Homberg für dich. Claudia ist Yoga-Lehrerin und LifeBalance-Coach und hat mich vor kurzem für ihren Kurs STARK.SCHLANK.SCHÖN interviewt. Dabei haben wir davon gesprochen, dass ich gerne den Darm mit der Wurzel eines Baums vergleiche. Und so sind wir dann darauf gekommen, dass auch im Yoga der Darm sehr viel mit dem Thema Erdung und Verwurzelung zu tun hat. Das hat mich natürlich noch mehr interessiert und so habe ich Claudia gebeten, dazu noch ein wenig mehr zu schreiben. Und sie hat uns sogar ein paar Yoga-Übungen mitgebracht.

Viel Spass beim Lesen und auch beim Yoga-Üben! 

Yoga und der Darm

 

 

Yoga ist gesund – das belegen unzählige Studien, die die Wirkungen von Yoga auf den gesamten Organismus untersuchten. Mit Yoga kannst Du auch ganz gezielt Deinen Stoffwechsel „anfeuern“ und den Darm unterstützen. Denn Yoga ist viel mehr als sanfte Entspannung und OM….

Yoga ist ein jahrtausendealtes indisches Gesundheitssystem und aus yogischer Sicht hängt der Darm mit dem Manipura-Chakra zusammen. Das ist das Energiezentrum der Bauchnabel-Region.

Manipura-Chakra heißt übersetzt „der Juwel in der Stadt“ und befindet sich auf Höhe unseres Solarplexus, oberhalb des Bauchnabels. Der Solarplexus ist ein Nervengeflecht, das die Funktionen unserer inneren Organe reguliert.

Der Solarplexus ist sozusagen unser „Bauchzentrum“. Bereitet Dir eine Situation Bauchgrimmen oder hast Du „Schmetterlinge im Bauch“, so spürst Du dies im Manipura-Chakra. Hier sitzt nach yogischer Sicht auch das Grundvertrauen.

Dein Manipura-Chakra ist quasi Deine „innere Sonne“, die dich mit Energie und Wärme versorgt, mit Mut und Selbstvertrauen.

Das Manipura-Chakra ist mit den Verdauungsorganen verbunden: Magen, Leber, Darm, Milz und Bauchspeicheldrüse, also die Organe die auch für die Entgiftung des Körpers zuständig sind.

 

Yoga für den Stoffwechsel

 

Wenn Du Deinen Stoffwechsel „anfeuern“ möchtest, kann Deine Yogapraxis auch mal so richtig schweißtreibend sein. Und so kann Dir Yoga eben auch ganz leicht beim Abnehmen helfen. Dafür legst Du Deinen Fokus besonders auf Kraftübungen.

Der Aufbau von Kraft hat noch einen weiteren wichtigen Aspekt: Mit der Stärkung der inneren Stützkraft, Deinem „Core“ oder Deinem Zentrum, stärkst Du Deine innere Mitte. Und zwar nicht nur muskulär, sondern auch energetisch. Du stärkst auf diese Weise also auch Dein Selbst-Bewusstsein, Deine Willensstärke, Deine Power, Dein Durchhaltevermögen.

Du wirst mehr Charisma versprühen und Dir Deiner Selbst sicherer werden – im wahrsten Sinne des Wortes.

Bestimmte Yogaübungen (Asanas) kräftigen und trainieren auf sanfte Weise die Muskeln, sie regen Deinen Stoffwechsel an, stärken den Geist und damit Dein Durchhaltevermögen. Der perfekte Weg also, um auf gesunde Weise deinen Stoffwechsel zu unterstützen. Und damit auch deinen Darm.

 

 

Eine Atemübung, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln

 

Yoga

Wenn du selber einmal am eigenen Leib ausprobieren möchtest, was eine Yoga-Übung für dein Wohlbefinden bewirken kann, dann empfehle ich dir die folgende Feueratmung, genannt Kapalabhati.

Hier zeige ich dir, wie es geht:

Du könntest zum Beispiel jeden Morgen 2-3 Runden Kapalabhati üben. Die Wirkungen sind unglaublich toll:

• Regt den Stoffwechsel an.
• Belebt die Organe des Unterbauchs.
• Fördert die Verdauung.
• Sorgt für einen straffen und trainierten Bauch.

 

 

Die positiven Wirkungen der Feueratmung

 

Kapalabhati stärkt das Zwerchfell und die Atemhilfsmuskeln. Kapalabhati reinigt die Lungen. Massiert Herz, Leber und Magen. Der Sauerstoffgehalt im Blut wird sehr stark erhöht. Das Blut wird dadurch alkalisch (basisch), was bestimmte Stoffwechselvorgänge und Entschlackung verbessert.

Beim Atemanhalten steigt der Kohlensäuregehalt im Blut, was wiederum andere Stoffwechselvorgänge anregt und die Lungeneffizienz verbessert.

Die Zeit des Atemanhaltens ist ein Trainingsreiz, der dazu führt, daß die Lungenkapazität sich erhöht, Kreislauf und Herztätigkeit verbessert werden. Kapalabhati hilft, die Atemwege (Bronchien, Alveolen, Luftröhre und Nasendurchgänge) zu reinigen und ist eine gute Vorbeugung gegen Heuschnupfen, Asthma und Erkältungskrankheiten. Kapalabhati wirkt reinigend und entschlackend auf den ganzen Körper.

Kapalabhati aktiviert das Sonnengeflecht, aktiviert und hilft zu einem klaren Kopf. Es ist sehr gut, um geistige und emotionale Spannungen zu beseitigen.

Es hilft gegen Müdigkeit und Niedergeschlagenheit und führt zu einer inneren Freude und Kraft.

 

 

Wie bin ich zu Yoga gekommen und was schätze ich daran?

 

Als ich mit Yoga anfing, hatte ich eigentlich nur im Sinn, meinen Rücken zu stärken.

Nach einem Reitunfall war ich stark bewegungseingeschränkt und als Schmerzpatientin am Rande einer Depression.

Zunächst spürte ich nur, dass ich körperlich stabiler wurde. Aber mit fortschreitender Yoga-Praxis wurde ich auch selbstbewusster, mutiger, hatte mehr Durchhaltevermögen und mehr Vertrauen in meinen Weg. Das lag daran, dass ich mit bestimmten Übungen mein Manipura-Chakra gestärkt hatte.

Quasi nebenbei habe ich auch noch die 8 Kilo abgenommen, die ich seit meinem Unfall zugelegt hatte.

Ich änderte mein Leben komplett und so wurde aus der Journalistin und Tänzerin/Choreographin von einst die Yogalehrerin und LifeBalance-Coach von heute!

Wenn Du langfristig gesund bleiben möchtest, macht Dir ein „angekurbelter“ Stoffwechsel das Leben leichter. Im wahrsten Sinne des Wortes. Und wenn Du mehr Muskel-Kraft hast, fühlst Du Dich auch kraftvoller in allen anderen Bereichen Deines Lebens. Ein guter Stoffwechsel sorgt dafür, dass Du Dich insgesamt besser fühlst, freier und leichter und obendrein kannst Du auch mehr essen…;-)

Aus dem Grund besteht meine eigene Yoga-Praxis aus wenigen Übungen, die genau das tun.

 

 

Meine “Geheim-Yoga-Sequenz” für Dich

 

Für mich muss es immer ein bisschen effektiv sein, das heißt KURZ. Die tägliche Yoga-Einheit ist bei mir in der Regel nicht länger als 15 Minuten. So stelle ich sicher, dass ich mir IMMER Zeit dafür nehme.

Ich nenne sie „meine Life Saving Sequence“. Es ist ein Flow, der Deinen Körper durchbewegt und Dir Kraft und Energie spendet.
Du kannst diese Sequenz immer dann nutzen, wenn Du wenig Zeit hast, aber Dich unbedingt bewegen möchtest. Mein Tipp: Am besten direkt vor dem Essen üben, das dämpft Deinen Hunger. Am Anfang könnte es Dir schwerfallen, aber wenn Du öfter übst, wird sich das schnell geben. Wenn Du es intensiver brauchst, kannst Du diese Sequenz natürlich auch mehrfach hintereinander üben. Viel Spaß dabei!

 

Du siehst – den Stoffwechsel mit Yoga zu unterstützen ist ganz leicht – wenn man weiß, wie es geht!

 

Über Claudia Homberg

Ich bin Claudia Homberg und als Yogalehrerin und LifeBalance-Coach Expertin für entspannten Erfolg. 10 Jahre war ich als Führungskraft in einem großen Medienhaus tätig, über 15 Jahre außerdem als Bühnendarstellerin, Choreographin und Regisseurin an verschiedenen Theatern tätig.

Durch einen Reitunfall mit doppelter Wirbelfraktur fand ich zum Yoga und änderte mein Leben komplett.

Jetzt unterstütze ich Dich dabei, den nächsten Level in Deinem beruflichen und privaten Umfeld zu erreichen. Wenn Du Lust hast, Dich 30 Tage lang mal intensiv Deinem Körper zu widmen:
In dem Online-Programm STARK. SCHLANK. SCHÖN. lernst Du, wie Du mit Yoga abnehmen kannst und Dich wieder so richtig wohl fühlst in Deinem Körper.
Für mehr Infos HIER entlang.

 

 

Hast du auch positive Erfahrungen mit Yoga gemacht? Oder hast du Fragen an Claudia? Schreib uns gerne einen Kommentar, wir freuen uns über jede Rückmeldung! Sag auch gerne Bescheid, wenn du die Übungen gemacht hast und wie sie für dich gewirkt haben!

[woocommerce_my_account]