Auf geht’s: Teil 4 der Mini Serie zum Thema „Dranbleiben“ ist hier! Dieses Mal gibt uns Claudia Kauscheder eine tolle Übung, die du mithilfe der mitgelieferten Vorlage sofort umsetzen kannst. Lies den Artikel und setze den Tipp gleich um!

Vielen Dank an Julia für die Gelegenheit, auf diesem wunderschönen Blog einen Gastartikel zu schreiben!

Damit du weißt, mit wem du es bei den kommenden Zeilen zu tun hast: Ich bin Claudia Kauscheder, lebe in der Nähe von Wien und bin Coach, MET-Trainerin und Bloggerin. Wenn du mich näher kennen lernen möchtest, schau‘ doch bei meinem Interview mit mir selbst vorbei!

Aber nun zum Thema:

Um Durchhalten soll es gehen. Das klingt nach Arbeit – schwer – anstrengend. Ich kann dir dazu zwei Ansätze vorschlagen:

1) Geh‘ darauf zu – und nicht davon weg!
2) Frag‘ dich mindestens 3x „Warum?“

1) Geh‘ darauf zu:

Gerade beim Abnehmen höre ich oft Sätze wie „Ich will X Kilo abnehmen.“ Klingt im ersten Moment sinnvoll, doch, wenn du dir das bildlich vorstellst, bewegst du dich mit diesem Ziel von deinem jetzigen Gewicht weg. Du hast also immer diese verflixte unerwünschte Zahl vor dir.

Sinnvoller ist es, das Ziel = Wunschgewicht vor deinen Augen zu haben und darauf zuzugehen! Sprich: „Ich möchte mein Wunschgewicht von XX Kilo erreichen.“

2) Frag‘ dich mindestens 3 Mal: „Warum?“:

Wieso warum?

Natürlich ist jede Änderung in deinem Leben im ersten (und oft auch im zweiten Schritt) nicht leicht. Es ist, was es ist: Das Aufgeben von Gewohnheiten, das Antrainieren von neuem Verhalten.

Meine Erfahrung – sowohl als Coach als auch persönlich – beim Durchhalten ist, dass es um so leichter fällt, je klarer die Motivation ist, warum du dieses Ziel erreichen möchtest.

Wieso mindestens 3 Mal?

Das erste Argument für eine Gewichtsabnahme liegt meistens ziemlich klar auf der Hand: das Gewand passt nicht mehr!

Aber hast du schon einmal einen Blick hinter dieses Argument geworfen? Was treibt dich wirklich, wirklich, ganz tief drinnen an? Ich möchte dir ein Beispiel aus meiner Praxis für genau diese Anfangs-Motivation zeigen – und das, was ganz im Inneren der Motivator war:

Warum Nr. 1: Warum möchtest du dieses Gewicht erreichen?

Antwort: Ich habe nichts mehr anzuziehen in meinem Kleiderkasten. Er ist voll aber nichts passt mehr.

Warum Nr. 2: Was würde sich für dich ändern, wenn dir dein Gewand wieder passen würde?

Antwort: Ich würde mich wieder in meiner Haut wohlfühlen. Könnte mich wieder im Spiegel anschauen. Hätte das Geld für das ganze Gewand nicht umsonst ausgegeben.

warum_claudia_kauscheder-compressor

Warum Nr. 3: Was würdest du anders machen als jetzt, wenn du deine Klamotten wieder anziehen könntest?

Antwort: Ich würde wieder mehr unter die Leute gehen, mich sicherer fühlen, mich wieder gerne auf Fotos sehen.


Warum Nr. 4:
Was ist dir an Fotos und den anderen Leuten wichtig?

Die Fotos auf meiner Homepage sind schon so alt, aber so wie ich jetzt aussehe, möchte ich keine neuen machen lassen. Und die Menschen erkennen mich im Realleben nicht mehr, weil ich so anders (dicker, älter) aussehe.

Was ist also deine Kernmotivation?

Ich möchte mein Zielgewicht erreichen, meine Webauftritte neu machen und dann in echt auch so aussehen, wie auf dem Foto! Ich möchte authentisch rüberkommen!

Die Grafik verdeutlicht es:

Mit jedem einzelnen „Warum“ (auch wenn es anders formuliert ist), kommst du des Pudels Kern ein Stückchen näher!

Ich habe dir auf meinem Blog eine Vorlage bereitgestellt, mit der du dir deine einzelnen Kreise erarbeiten kannst. Ob du dir diesen Motivator dann als Bildschirmhintergrund einrichtest oder dir in die Nasch-Schublade legst, bleibt deiner Fantasie überlassen :-).

Aber immer dann, wenn du zu wanken beginnst, wenn dein Durchhalten gefährdet ist, dann rufe es dir in Erinnerung: Warum – warum – warum – warum du durchhalten wirst!

Vielen Dank an Claudia für diesen tollen Artikel, der sich zum wahren Dauerbrenner auf unserem Blog etabliert hat. Wenn du dir mehr Übungen zu deinem Ernährungs-Warum und anschliessend auch die passenden Strategien für eine langfristig erfolgreiche Ernährungsumstellung holen willst, dann trag dich auf Liste unsers Online-Ernährungs-Kurses Darmglück ein:

https://www.gruber-ernaehrung.ch/darmglueck-warteliste

 

Über Claudia Kauscheder
claudia_kauscheder-compressorClaudia ist Coach, MET-Trainerin, Bloggerin und Programmiererin. Mit ihren Texten und in ihren Coachings möchte sie deine Neugierde auf das, was in dir steckt, wecken. Nach dem Motto „Da geht noch was …“

Schwerpunkte setzt sie auf Selbstcoaching, Selbstbestimmung, Selbständigkeit und Selbstmanagement. Sie arbeitet besonders gerne online mit ihren Coachees. Dabei nützt sie diverse technische Mittel, um ihnen  online alle Möglichkeiten zu bieten, die bei einem „Live-Coaching“ auch möglich sind.

Falls du jetzt neugierig geworden bist, was du noch in dir entdecken kannst, dann besuche doch ihren Blog auf Abenteuer Home-Office.

 

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

[woocommerce_my_account]