Dies ist Teil 3 meiner Miniserie über Stress. Mit meinem heutigen Gast, der Molekular- und Evolutionsbiologin Dr. Sabine Paul spreche ich über die geniale Möglichkeit, Stress mit Hilfe von ätherischen Ölen und Gewürzen zu lindern.

Wir sprechen unter anderem über folgende Themen:

  • Was hat Stress für eine Wirkung auf unseren Körper? 
  • Warum insbesondere der Dauerstress chronische Krankheiten mit sich ziehen kann? 
  • Über welche Sinne wir Stress vor allem aufnehmen 
  • Warum Düfte aus ätherischen Öle sich so gut als Blitzhelfer gegen Stress eignen 
  • Weshalb du dir eine Rosmarinpflanze auf den Schreibtisch stellen solltest 
  • Welcher Duft sich eignet, um abends herunterzufahren 
  • Und vieles mehr! Verpasse diese Folge nicht 🙂 

 

 

 

Sabine hält regelmässig Workshops und Kurse, wie zum Beispiel ihren Gehirndoping mit Gewürzen Kurs, du findest alle Informationen dazu auf ihrer Website https://www.nerven-power.de.

Ausserdem hat sie einen tollen neuen Online-Kurs zum Thema „Waldbaden“ auf ihrer Seite https://www.nerven-power.de/nervenpower-akademie/, wo du natürlich auch alle anderen Kurse von ihr findest. Ausserdem kann ich dir sehr ihr tolles Buch «Gehirndoping mit Gewürzen» empfehlen, das du hier bestellen kannst: https://amzn.to/2NO6aV7.

Nächstes Jahr wird Sabine sich übrigens auch mehr um das Thema Schlaf kümmern, was ich auch ein tolles und so wichtiges Thema finde! Und falls du sie (und auch mich übrigens) gerne mal live an einem Vortrag erleben möchtest, dann komm doch am 29. Februar und 1. März an den LCHF Kongress in Düsseldorf. Alles über den LCHF Kongress kannst du in Folge 66 dieses Podcasts gerne nochmals nachhören: https://www.gruber-ernaehrung.ch/066

Und auch in meinem Onlinekurs Darmglück lernst du Methoden, wie du Stress verringern kannst. Es geht um antientzündliche und darmfreundliche Ernährung, du lernst wie wichtig es ist, das Unterbewusstsein mit ins Boot zu holen, du lernst zum Beispiel, wie Selbsthypnose funktioniert und bekommst ganz viele konkrete Hilfsmittel wie Rezepte, Wochenpläne, Meditationen und Experteninterviews zu verwandten Themen.

Wenn du also gut ins Neue Jahr starten willst, dann trag dich unter www.darmglück.com auf die Warteliste ein. Ich werde Ende Dezember noch ein kostenloses Webinar veranstalten, damit du eben die richtigen Strategien an die Hand bekommst, wie du das neue Jahr gleich positiv für dich und deine Gesundheit angehen kannst und dazu bekommst du natürlich eine Einladung, wenn du auf der Liste stehst. 

In der nächsten Darmglück Episode habe ich eine weitere spannende Interview Partnerin, nämlich die liebe Katharina Döricht alias Tasty Katy, die sich auf Ayurveda und Darmgesundheit spezialisiert hat und soeben ihr erstes Buch veröffentlicht hat.

 

Herbstzeit ist Stresszeit

 

Ich freue mich sehr, die liebe Sabine Paul als Gast zum Thema Stress zu haben. Wie ist dein persönliches Verhältnis zum Thema Streß? 

Sabine: Gerade steht bei mir auch eine stressige Zeit an, bedingt durch die Veranstaltungen im Herbst. Ich betrachte den aktuellen Stress als eine Art Experiment, da ich gerade meine Onlinestruktur umgestalten musste und diese Aufgabe gerne bisher aufgeschoben habe. Somit mobilisierte der Stress mich in dieser Sache.

 

Ja man ist dann plötzlich erstaunt wenn man sich ein Zeitlimit setzt, wieviel man dann doch in kurzer Zeit an Aufgaben erledigt bekommt. Was hat Stress für einen Einfluß auf unseren Körper? 

Sabine: Stress dient als eine Art Überlebensmechanismus. Es schießt ganz viel in unseren Körper los, damit wir automatisiert auf gefährliche/bedrohliche Situationen reagieren können, jedoch auch auf neue Dinge, wie tolle Chancen, auf die man schnell reagieren sollte.

Unser System hat gelernt alle aussergewöhnlichen/bedrohlichen sowie auch positiven Situationen mit einer automatisierten Antwort anzugehen, um uns das Überleben und tolle Chancen zu sichern. Ausgelegt ist es für akute Sachen. Leider leiden viele Menschen jedoch derzeit an Dauerstreit, hierbei entgleist uns diese nützliche Reaktionsweise und es entsteht ein chronischer Stress, der bis zu einem Burnout oder eine Depression führen kann.

 

 

Wie ätherische Öle als „Blitzhelfer“dienen können

 

Über welche Sinne nehmen wir Menschen Stress am meisten auf? 

Sabine: Das hängt vom Typus ab. Viele Menschen sind Augenmenschen, wo ein Papierstapel auf dem Schreibtisch stört, auch die Geräuschkulisse kann störend wirken und den Blutdruck in die Höhe treiben. Riechen ist auch interessant, wir können manches nicht gut riechen, oder manches schmeckt uns einfach nicht, was auch zu Stress führt. Über alle 5 Sinne können die Stressoren auf uns zukommen, meist sind 1-2 Kanäle schon als Stressauslöser ausreichend.

 

Du arbeitest ja gerne mit ätherischen Öle und Düften. Wie kann man denn über das Riechen dem Stress entgegenwirken? 

Sabine: Die Düfte dienen als Blitzhelfer, da sie sehr schnell wirken. Wenn wir über die Nase Duftmoleküle aufnehmen, docken diese direkt an der Riechschleimhaut an und gelangen über einen Nerv ins Emotionszentrum, wo die Stressreaktionen verrechnet werden, wo Belohnungsreaktionen ausgelöst werden und wo unsere Erinnerungen sitzen. Ebenso verrechnen wir hier auch unsere Erfahrungen. Wir können über das Einatmen der Aromen diese Moleküle innerhalb von Sekunden zum Emotionszentrum weiterleiten und uns somit ganz schnell selber helfen.

 

Rosmarin steigert die Leistungsfähigkeit und senkt das Stresslevel

 

Wow, das klingt spannend. Welche Düfte wirken denn bei Stress sehr gut? 

Sabine: Wichtig ist zu schauen in welchen Gegenzustand du kommen möchtest, möchtest du wieder mehr Energie oder eher Entschleunigen? Durch die unterschiedlichen Anforderungen benötigt man auch unterschiedliche Öle. Die Auswahl ist somit sehr kontextabhängig.

Zum Beispiel bei einer Prüfungssituation oder einer Vortragssituation helfen die ätherische Öle des Rosmarins, da sie die Stresshormone herunterfahren, jedoch gleichzeitig die Konzentrationsfähigkeit anregen. Schon in der Antike haben sich die Studenten in der Lernphase Rosmarinzweige in die Haare gesteckt.

In der Lernphase empfiehlt es sich zum Beispiel einen Rosmarintee zu trinken und die Dämpfe einzuatmen, oder einfach einen Topf Rosmarin auf den Schreibtisch zu stellen und daran dann desöfteren riechen.

Es gibt auch destillierte Öle, die man mit einem Diffuser anwenden kann. Als Wohlfühl-Aroma eignet sich als Klassiker die Vanille, da Vanille gerne mit Sicherheit Wärme und Geborgenheit verbunden wird.

Bei Einschlafschwierigkeiten kann man sich ein Kissenspray selbst herstellen, aus einem Mix aus Wodka und Vanille. Man benötigt den Wodka, da sich im Alkohol die Öle gut lösen können. Als Ölersatz kann man auch den Rest einer Vanilleschote verwenden, beides sollte man zusammen dann in der Flasche mischen und aufs Schlafkissen draufsprühen. Bei Kindern kann man dies auch mit Wasser anwenden, allerdings verdunstet der Duft viel schneller.

Für Durchschlafstörungen dient Lavendel sehr gut, allerdings sollte man Lavendel nicht pur anwenden, da man sehr stark in die Tiefschlafphase gerät, wo die wichtigen Traumphasen fehlen können. Hier empfehlt sich die Anwendung einer Duftkombination, beispielsweise aus Lavendel und Vanille.

 

Du empfiehlst ja nun die Anwendung von ätherischen Ölen oder von Tees. Wie empfehlenswert ist denn die Kräuteranwendung in der Küche? 

Sabine: Sehr gut, ganz genial sind die Kräuter aus dem Garten, alternativ auch die Bio Kräuter. Am besten stellt man die frischen (Bio) Kräuter auch zusätzlich in die Sonne. Die getrockneten Kräuter sind ebenfalls sehr empfehlenswert. Ganz toll ist, wenn man die getrockneten Kräuter anröstet, denn der Duft der beim Anrösten entsteht, ist viel intensiver. Wichtig ist das Anrösten ohne Fett, da dieser Vorgang die Intensität verstärkt. Man hat ja auch herausgefunden, dass die gleichen Riechrezeptoren die wir in der Nasenschleimhaut haben, auch in der Darmschleimhaut zu finden sind.

 

 

Die positive Wirkung von Curcuma, Ingwer und Ceylon Zimt

 

Kannst du uns noch ein guter Ernährungstipp zum Thema Stress verraten? 

Sabine: Sehr nützlich ist die tägliche Einnahme von Kurkuma, denn Kurkuma wirkt antientzündlich, es fährt die Stresshormone herunter und es verhindert durch gewisse Substanzen, dass Gedächtniszellen nicht absterben können. Dieses tolle Gewürz kann man trinken, z.B. in der goldenen Milch oder man verwendet es als gutes Currypulver und fügt es bei z.B. Kartoffeln, Soßen, Eintöpfen dazu.

 

Kann man Kurkuma auch überdosieren? 

Sabine: Ja, wichtig sind kleine Mengen einzunehmen, ein Esslöffel am Tag als Pulver wäre definitiv zuviel. Daher lieber kleine Mengen regelmäßig einnehmen und mit schwarzem Pfeffer kombinieren. In jeder guten Currymischung sollte auch Pfeffer enthalten sein, da das Curcumin besser in Kombination über unsere Blutbahn aufgenommen werden kann.

 

Sehr gut. Nun bedeutet für viele Winterzeit auch Erkältungszeit. In dieser Zeit wird unser Immunsystem geschwächt, was natürlich auch durch Stress bedingt sein kann, hast du hierzu auch einen Tipp? 

Sabine: Ja, es gibt hierfür zwei gute wirksame Pflanzen/Gewürze. Zum Einen ist Ingwer sehr beliebt. Neben dem frischen Ingwer ist auch die Ingwermischung „Trikatu“ die aus dem Ayurvedischen kommt, extrem Immunsystem stärkend. Diese Mischung ist allerdings ziemlich scharf und eher für Erwachsene anstelle für Kinder geeignet. Man kann auch etwas Honig dazugeben, somit erhält man zusätzlich ein gutes Hustenmittel.

Desweiteren ist Ceylon Zimt sehr empfehlenswert. Zimt wirkt antibakteriell, ist gut für Halsschmerzen und fährt den Blutzuckerspiegel herunter. Zimtpulver kann man auch gut mit Wasser aufkochen und somit als Tee genießen.

 

Gibt es auch ätherisches Öl mit Zimtduft? 

Sabine: Ja, müsste es geben, es reicht oft auch schon Zimt zu riechen oder in Form von Tee zu sich zu nehmen. Zimt schmeckt ja auch recht süßlich, daher benötigt man keine Zuckerzugabe.

 

 

Buchempfehlung: „Gehirndoping mit Gewürzen“. Lerne mit Gewürzen zu experimentieren

 

Du hast ja auch ein Buch namens „Gehirndoping mit Gewürzen“ geschrieben, magst du uns einmal sagen, was du unter Gehirndoping verstehst? 

Sabine: Hierunter verstehe ich, dass wir natürliche Substanzen in Form von Nahrung verwenden, um die Leistungsfähigkeit des Gehirn in Topform zu bringen. Also tatsächlich dafür zu sorgen, dass wir  alles abrufen können, was wir abrufen möchten, z.B. an Konzentration, an Gedächtnis, an Stimmung,… und das schöne hierbei ist, ist, dass wir hierfür nicht gleich Medikamente einnehmen müssen. Bestimmte Gewürze werden ja gerade als Antidepressiva in der klinischen Forschung getestet. Diese Substanzen kannst du in den Mengen, so wie wir sie auch essen, als Therapeutika verwenden.

 

Ich kann dieses Buch auch sehr empfehlen, ich habe es selbst gelesen und finde es genial. Du gibst tolle Tipps, wo man auch selber experimentieren kann und wie du Gewürze in verschiedener Form  einsetzen kannst, etc..

Wie kann man denn noch mehr über dieses spannende Thema erfahren? 

Sabine: Man findet viele weitere Informationen auf meiner Webseite. Es gibt manchmal Live Workshops, in denen wir selber Gewürzmischungen herstellen. Dann gibt es Onlinekurse, oder das „Online Waldbaden„. Das Waldbaden kommt aus dem Japanischen und hierbei geht es darum, in der Waldatmosphäre zu „baden“ und über die Aromen, die man dabei aufnimmt, die Stressreaktionen zu senken. Oftmals kommen wir bei zu viel Stress nicht zu einem Waldspaziergang, daher möchte ich diese Möglichkeit für Zuhause transferieren in Form eines Onlinekurses.

 

Super! Viele meiner Darmglück Kundinnen leiden auch häufig unter Stress, Meine Erfahrung ist, von je mehr Seiten man das Thema Stress angehen kann, umso besser ist es. 

 

 

Sabines Abschlussworte: Kauft euch ein ein ätherisches Öl mit dem Duft eurer Wahl, integriert diesen Duft in euren Alltag und schnuppert öfters daran!

 

Vielen vielen Dank für deine tollen Tipps. Gibt es am Ende noch etwas, was du uns mit auf den Weg geben möchtest? 

Sabine: Ja, überlegt euch heute noch was ihr gerne riecht und kauft euch das dazu passende ätherische Öl oder Gewürz. Integriert diesen Duft dann in euren Tagesablauf, schnuppert gerne öfters daran. Erfahrungsgemäß hilft es sehr, etwas gut riechendes auf dem Schreibtisch stehen zu haben, da man sich hiermit sofort helfen kann. Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Dies sind die Links zur Folge:  

Website von Dr. Sabine Paul: https://www.nerven-power.de 

Onlinekurse: https://www.nerven-power.de/nervenpower-akademie/ 

Buch «Gehirndoping mit Gewürzen»: https://amzn.to/2NO6aV7 

 

Kostenlose Darmglück Facebook Gruppe: www.gruber-ernaehrung.ch/facebookgruppe  

Warteliste Darmglück Kurs: https://www.gruber-ernaehrung.ch/warteliste-darmglueck/ 

Hast du Fragen an mich? Oder Rückmeldungen zum Podcast? Dann hinterlasse mir gerne eine Voicemail! 

https://www.gruber-ernaehrung.ch/voicemail 

Darmglück Online Kurs: https://www.darmglück.com 

Instagram Profil Julia Gruber: https://www.instagram.com/juliaelisabethgruber/ 

Und hier kannst du den Selbsthypnose-Minikurs erwerben: https://www.gruber-ernaehrung.ch/selbsthypnose

Jetzt empfehle ich dir, den Podcast zu abonnieren, damit du keine Folge verpasst, und wenn dir gefällt, was du hörst, dann freue ich mich wirklich sehr über eine Bewertung auf iTunes oder Apple Podcast. Denn diese Bewertungen helfen auch anderen Menschen, den Podcast zu finden, damit wir das Wissen über Darm und Gesundheit mehr verbreiten können.

Du kannst mir auch gerne eine Rezension als Voicemail hinterlassen, dazu wähle einfach folgenden Link aus: www.gruber-ernaehrung.ch/voicemail und sende mir deine Bewertung als Sprachnachricht.

Vielen Dank.

 

Subscribe on Android

[woocommerce_my_account]