Hallo und herzlich willkommen, so schön, dass du da bist!

Hier ist deine Gastgeberin Julia Gruber, und heute ist eine ganz besondere Folge, nämlich Folge 50! 

Das heisst, mein Podcast ist auch schon fast 1 Jahr alt und ist in der Zeit schon 63000 mal heruntergeladen worden. Ich möchte mich bei dir ganz herzlich bedanken, dass du mir zuhörst und mir erlaubst, mit meinen Gedanken, meinen Ideen und meinen Inspirationen in deine Welt einzutreten.

Danke für deine Zeit und dass du diesen Podcast mitträgst, denn ohne Hörer würde der Podcast natürlich keinen Sinn machen! 

Ich freue mich so, dass die Inhalte gut ankommen und am Ende dieser Folge werde ich dir auch einen kurzen Überblick geben, über die Highlights aus diesen 50 Episoden und was in nächster Zeit so auf dich zukommen wird.  

 

 

Dein Fehler Nummer eins bei deiner Ernährungsumstellung

 

Aber zuerst möchte ich dir vom grössten Fehler Nummer 1 erzählen, der meiner Meinung nach gemacht wird, wenn es um eine Ernährungsumstellung oder auch um eine Gewohnheitsumstellung geht.  

Und zwar ist das, dass die meisten Menschen nicht von innen heraus eine Veränderung anstreben, sondern von den äusseren Umständen. 

Aber wenn du aus den äusseren Umständen heraus agierst, ist die Chance sehr gross, dass du dein Ziel nie erreichst. 

Auch die meisten Gründe (oder wollen wir sie Ausreden nennen?), warum du etwas nicht ändern kannst, haben ebenfalls mit diesen äusseren Umständen zu tun. 

Das klingt dann ungefähr so: 

Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich meine Ernährung gesünder gestalten, damit ich ein paar Kilo abnehme und eine schöne Figur habe“. 

Oder 

„Wenn ich mehr Geld hätte, könnte ich mir ein Ernährungsprogramm leisten, welches mir die richtige Strategie vermitteln würde, damit ich endlich gesundheitlichen Erfolg habe“.

Oder  

„Wenn ich mehr Energie hätte, würde ich ein gesünderes Verhalten an den Tag legen, damit ich eine bessere Verdauung habe“. 

 

 

Wenn du aus deinen Umständen heraus handelst, wirst du nur wieder die gleichen Umstände erhalten

 

Das sind übrigens die 3 grössten hinderlichen Umstände, warum Menschen ihre grossen Ziele nicht angehen. Keine Zeit, kein Geld oder keine Energie. 

Und hier kann ich dir ein Geheimnis verraten: wenn du diesen Umständen die Schuld dafür gibst, dass du Dinge, die dir wichtig sind nicht umsetzen kannst, dann wirst du die gleichen Umstände auch weiterhin in deinem Leben vorfinden. 

Wenn du kein Geld hast, um dich gesund zu ernähren und dir auch ständig sagst, dass du kein Geld dafür hast, dann wird dein Unterbewusstsein dir auch nicht dabei helfen, das Geld dafür aufzutreiben. 

 

 

Wir sind, wo unsere Aufmerksamkeit liegt

 

Wir sind, wo unsere Aufmerksamkeit liegt. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf Mangel haben, bekommen wir auch weiterhin Mangel. 

Zwei weitere Dinge gibt es da zu beachten: 

 

  1. Ist dir das, was du denkst, dass es dir so wichtig ist, überhaupt wirklich wichtig? Wenn du sagst, dass du nicht genügend Geld hast, um gesund zu essen, dann ist das, was du wirklich sagst gesundes Essen ist mir weniger wichtig, als mein Geld für andere Dinge auszugeben. Und ja, ich weiss, es gibt Menschen, die haben tatsächlich kein Geld. Nicht mal für essen. Aber die hören meinen Podcast nicht. Denn um den zu hören brauchst du doch zumindest Internet, ein Handy / Tablet  oder Computer und auch die Musse, dir meine Worte anzuhören.  
  2. Wenn du dich fragst, wie soll ich denn gesund essen können, wenn ich doch kein Geld habe, dann überleg doch    einfach einmal, wie du dir selbst eine bessere Frage stellen könntest. Eine Frage, die dich nicht zum Opfer macht, sondern zum Erschaffer deiner Realität. Wie zum Beispiel die Frage: woher könnte ich Geld bekommen, um gesünder essen zu können? Oder: wie könnte ich an gesundes Essen kommen, ohne dafür mehr bezahlen zu müssen? Erst wenn du die richtigen Fragen stellst, können auch Lösungen auf dich zukommen!! 

 

Fürs erste empfehle ich dir einfach einmal, lieber in Lösungen zu denken statt in Problemen. 

 

 

Was ist dein Problem, das du gerne lösen würdest, wenn du mehr Zeit oder Energie oder Geld hättest?

 

Jetzt ist die Frage: Erkennst du dich in dem, was ich vorhin gesagt habe, vielleicht ein kleines bisschen wieder? Wofür hast du kein Geld? Oder keine Zeit, obwohl du es doch so gerne haben oder tun würdest? 

Wenn du nicht gerade Auto fährst oder am Joggen bist, dann nimm einfach mal kurz einen Zettel hervor und schreibe auf, was du gerne haben oder erreichen möchtest. Das funktioniert natürlich für alle Arten von Zielen, da wir hier aber im Darmglück Podcast ja vor allem über Gesundheit sprechen, schlage ich vor, du wählst ein gesundheitliches Ziel. 

Sagen wir mal, zum Beispiel, du leidest unter Völlegefühl und einem ständig aufgeblähten Bauch. Dann könnte dein Ziel sein, dass du gerne einen flachen Bauch möchtest und ein leichtes Gefühl in deiner Mitte. 

 

 

Äussere, oberflächliche Strategien bringen dich langfristig nicht ans Ziel

 

 

Und jetzt kommt der Moment, wo die meisten Leute den Fehler machen, sofort ins Tun zu gehen. Sie sagen sich –  „ok, ich will Blähungen loswerden, also recherchiere ich, dass ich zum Beispiel Bittertropfen einnehmen kann, dass ich kohlensäurehaltige Getränke weglassen kann, dass ich Kräuter oder Fenchelsamen zum Kochen verwende“ und so weiter. 

Sie stürzen sich also auf die äusseren Strategien, die man halt so anwendet, wenn man Blähungen hat, und haben damit entweder Erfolg oder keinen Erfolg. Wenn sie Erfolg haben, dann hören sie mit den Maßnahmen meist auch sofort wieder auf, wenn der Erfolg sich eingestellt hat, weil diese brauchen sie dann ja nicht mehr. Und wenn sie keinen Erfolg haben, dann hören sie mit den Massnahmen auch wieder auf, weil diese ja nichts gebracht haben.

Und so bleiben die Probleme meist auch längerfristig bestehen. 

 

 

Blähungen sind doch nur eine Kleinigkeit – oder nicht?

 

Mein Vorschlag, wie du an die wirklich wichtigen Dinge in deinem Leben rangehen kannst, ist dass du sie von innen angehst. 

Und übrigens, falls Du jetzt vielleicht denkst, „naja, so Blähungen sind schon lästig, aber so wichtig ist es auch wieder nicht“ – lass dich nicht täuschen… Unser Wohlbefinden ist so viel wichtiger als uns manchmal auf den ersten Blick klar ist.  

Wenn du Blähungen hast, dann fühlst du dich träge, müde, unausgeglichen und auch irgendwie nicht so gut drauf. Glaubst du, dass du da in der Lage bist, deine beste Arbeit zu leisten? Kreativ zu sein? Neue Gelegenheiten zu erkennen? Oder dich sogar für andere einsetzen kannst? 

Körperliche Beschwerden halten uns immer davon ab, unser bestes Leben zu leben. Und ganz pragmatisch gesprochen sind Blähungen auch immer ein Zeichen, dass in deinem Darm etwas nicht stimmt. Und wenn du das zu lange ignorierst, kann daraus auch ein schlimmeres Problem entstehen. Nicht nur im Darm, sondern im ganzen Körper, denn der Darm bestimmt ja 80% unserer Gesundheit. 

 

 

Fange stattdessen im Innen, bei deiner Identität, deinem Sein an

 

So, jetzt haben wir nochmal geklärt, warum dies wichtig ist. Hierzu hatte ich übrigens in der Folge 038 des Podcasts eine tolle Übung mit dir geteilt, die kannst du dir unter www.gruber-ernaehrung.ch/038 gerne noch anhören! Das ist auf jeden Fall eine gute Ergänzung zu dieser Folge. 

Nun, was bedeutet es, wenn ich sage, du sollst das Problem von innen angehen? 

Es bedeutet, dass du dir überlegst, wie ist die Identität einer Person, die sich um ihre Blähungen kümmert. Also, nicht, was tut diese Person, was ist die beste Strategie, was sind die Schritte, was ist die Methode, … sondern: Wie ist diese Person?

Zum Beispiel: Sie ist wertschätzend sich und ihrem Körper gegenüber. Sie ist neugierig und offen für neue Wege. Sie ist achtsam. Entschlossen. Und so weiter. 

Manchmal hilft es auch, wenn du dir eine Person vorstellst, die du kennst oder auch eine Person, die du aus dem Fernsehen oder aus einem Roman kennst, also gerne auch eine fiktive Person.  

Und dann werde zu dieser Person, die diese Eigenschaften hat, die du brauchst, um dein Thema anzugehen. Fang also mit dem Sein, der Identität an, und daraus werden sich automatisch die Schritte ergeben, die du tun kannst und du wirst diese Schritte eben dann auch tun. 

Und so kannst du nachhaltig etwas verändern, weil es gar nicht mehr in erster Linie um das Haben, was will ich haben, sondern um das Sein geht, wer will ich sein. 

Wenn du das dann noch kombinierst mit dem Warum bist du regelrecht nicht mehr zu bremsen, und es macht dir sogar Spass und fällt dir leicht.  

Ich bin gespannt, mit was für einer Identität du dich identifizieren magst und wie der Prozess für dich abläuft, und ich freue mich schon darauf, von deinen Erkenntnissen und Resultaten zu hören. 

 

 

Kleiner Rückblick nach fast einem Jahr Podcast

 

Bleibt für mich noch, einmal kurz innezuhalten und zurückzublicken auf die letzten 49 Folgen. Ich muss sagen, das Podcasten ist wirklich ein tolles Medium, und ich höre ja selbst super gerne Podcasts, und doch ist es auch nicht immer leicht, weil eben die direkte Rückmeldung fehlt. 

Deswegen freue ich mich immer unheimlich über Mails oder auch Rezensionen des Podcasts, weil es mir zeigt, was gut ankommt und ob überhaupt jemand zuhört. 

Ich habe mal nachgeschaut, welche Episoden die beliebtesten waren in Bezug auf die Häufigkeit, die heruntergeladen worden sind.

Hier kommt die Top 10 Liste der beliebtesten Folgen: 

 

DG002: Der Darm als Tor zur Gesundheit 08/14/18 82 65 23 1,870  
DG001: Meine Ernährungsphilosophie 08/14/18 97 66 31 1,864  
DG003: Zucker: Freund oder Feind? Darmglück 08/23/18 104 65 30 1,775  
DG030: Wie du vom Süsshunger wegkommen kannst, um weniger Zucker zu essen 02/28/19 143 91 55 1,652  
DG017: Was ist ketogene Ernährung und warum du das einfach einmal ausprobieren solltest –  Interview mit Marina Lommel von Foodpunk 11/25/18 89 68 31 1,600  
DG005: 10 Anzeichen, dass mit deinem Darm etwas nicht in Ordnung ist 09/08/18 102 87 38 1,586  
DG006: Was der Darm mit Glück zu tun hat 09/14/18 105 58 29 1,572  
DG025: Ketogene Ernährung für mehr Leistung – Interview mit Mag. Julia Tulipan 01/28/19 91 37 24 1,559  
DG027: Warum Ernährung und Darm überhaupt wichtig sind 02/11/19 145 78 26 1,527  
DG029: Leaky Gut oder durchlässiger Darm       

 

 

Interessant ist für mich, dass da doch sehr viele Soloepisoden mit dabei sind. Persönlich finde ich ja immer die Interview-Folgen besonders spannend, weil ich auch Gäste eingeladen habe, die mich selber sehr interessieren und inspirieren. 

 

Also meine persönlichen Highlights waren bestimmt die Folge 026 mit Janna Scharfenberg über Ayurveda, Folge 048 mit Sascha Röhler über Paleo Ernährung, Folge 035 mit Mike Schwarz über Hypnose und Folge 033 mit Matthias Hofmann über Brot und Getreide. Und ganz neu auch die letzte Folge, Folge 049 mit Anna Reschreiter über kühlende Nahrung nach TCM. Das sind jetzt die Highlights, die mir spontan einfallen. 

 

Und von meinen Soloepisoden mochte ich Folge 021 über das ZieleSetzen besonders und auch Folge 047 über Hypnose, Folge 036 über die Darmglück Formel und Folge 011 über die wahre Ursache von Sodbrennen. 

 

 

Was erwartet dich in den nächsten 50 Folgen?

 

Ich will dir natürlich weiterhin spannende Themen rund um Darm, Ernährung, Lebensstil und Mindset bringen und es sind schon wieder tolle Interviews in der Warteschlange, zum Thema Schilddrüse mit Alex Broll, Ayurveda mit Dr. Janna Scharfenberg, Partnerschaft und Sabotage mit Eva Lueg oder was Darm mit Geld zu tun hat mit Uta Nimsgarn zum Beispiel.

Ausserdem werde ich darüber sprechen, was du tun kannst, wenn du eine beängstigende Diagnose wie zum Beispiel Morbus Crohn oder Psoriasis bekommst, ich werde über Probiotika mit meinem Mann Roman sprechen und gerne auch weitere Fragen von Hörern beantworten, wie ich das schon in ein paar Folgen gemacht habe. 

 

Hast du eine Frage an mich? Oder möchtest du mir mitteilen, welche Folge dir besonders gut gefallen hat? Oder ganz generell, warum du meinem Podcast zuhörst, wie er dir gefällt oder was du dir noch wünschen würdest? 

 

Dann hinterlasse mir eine Voicemail unter www.gruber-ernaehrung.ch/voicemail und wer weiss, vielleicht erscheint deine Nachricht dann schon in einer meiner nächsten Podcastfolgen. Ich würde unheimlich gerne von dir hören, denn wie gesagt, Podcasten kann auch ziemlich einsam sein, deswegen sind solche Rückmeldungen für mich pure Freude! 

 

Ich wünsche dir eine gute Woche und freue mich, wenn wir uns nächste Woche zu Folge 051 hören.

In dieser Folge interviewe ich Berufungs- & Beziehungs-Coach Eva Lueg zum Thema „was du tun kannst, wenn dein Partner oder deine Partnerin deinen gesunden Lebensstil sabotieren wollen“. 

Jetzt empfehle ich dir, den Podcast zu abonnieren, damit du keine Folge verpasst, und wenn dir gefällt, was du hörst, dann freue ich mich wirklich sehr über eine Bewertung auf iTunes oder Apple Podcast. Denn diese Bewertungen helfen auch anderen Menschen, den Podcast zu finden, damit wir das Wissen über Darm und Gesundheit mehr verbreiten können.

 

Subscribe on Android

[woocommerce_my_account]