In dieser Episode spreche ich unter anderem über: 

  • Wie ich auf die Idee gekommen bin, eine Hypnose-Ausbildung zu machen 
  • Was ich über Hypnose gelernt habe und warum ich denke, dass sie so ein geniales Tool ist 
  • Warum es so wichtig ist, das Problem an der Wurzel zu packen und wie die Hypnose dabei helfen kann 
  • Worauf du bei der Wahl eines Hypnose-Therapeuten achten darfst 
  • Wie du selber sofort loslegen kannst mit der Hypnose 

Ich habe gerade eine Ausbildung zur Hypnosetherapeutin gemacht und dachte mir, ich teile dazu heute eine Folge, um euch einen Einblick zu diesem Thema zu geben.

 

Wie bin ich auf das Thema Hypnose gekommen?

 

Vor 1,5 Jahren begann ich ein Coaching-Programm mit dem Amerikaner Jim Fortin. Er ist ursprünglich Hypnosetherapeut und großer Fan der Hypnose. Er legte mir ans Herz, Selbsthypnose zu machen. Ich muss zugeben, dass ich da mal reingehört habe, aber es wieder vergessen habe. Irgendwann sagte Jim, dass mir etwas so Tolles und Wichtiges entgeht und dass ich viel schneller vorankommen würde, mit der Selbsthypnose.

Ich ließ mich darauf ein und stellte fest, dass Selbsthypnose etwas Grandioses ist. Einerseits, um schnell in Entspannung zu kommen und andererseits, um unbewusste Glaubenssätze umzuprogrammieren. Es ist ein Weg, um mit dem Unterbewusstsein in Kontakt zu kommen. Ich kam dann auf die Idee, dass das etwas ganz Tolles für meine Kunden sein könnte – mein Onlinekurs basiert ja auch darauf, das Unterbewusstsein mit ins Boot zu nehmen. Und so bin ich dann auf Mike Schwarz gekommen, den ich auch für meinen Podcast interviewt habe (Folge DG035: Bedeutet Hypnose Kontrollverlust?). Ich habe Mike gefragt, ob er eine Selbsthypnose-Audio für meine Kunden aufnehmen kann.

Am Ende des Interivews fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte, eine Hypnoseausbildung zu machen. Mike ist Hypnoseausbilder und hatte noch einen Platz in seinem Kurs frei. Ich haben dann noch eine oder zwei Nächte darüber geschlafen und mich spontan angemeldet.

Gerne möchte ich dir in dieser Episode erzählen, was Hypnose ist, wie sie funktionieren kann und wofür und wie du selbst in den Genuss einer Hypnose kommen könntest.

 

 

Warum du keine Angst vor Hypnose haben musst

 

Es ist unheimlich wichtig, dass du keine Vorurteile, Ängste und Bedenken hast, wenn du in Hypnose gehst. Die Bedenken sind ziemlich vielseitig, das höre ich immer wieder. Viele haben Angst, dass sie die Kontrolle verlieren, oder manipuliert werden. Da kann ich dich beruhigen! Unser Unterbewusstsein weiß, was es uns zumuten kann und Dinge, die nicht zumutbar sind, gar nicht zum Vorschein bringen wird. Es gibt einen Selbstschutz in unserem Unterbewusstsein – man kann dir nicht Dinge befehlen, die gegen deine Moral, oder deine Grundsätze gehen. Du hast bestimmt schon mal eine Show-Hypnose gesehen, wo jemand lächerliche Dinge macht. Der Show-Hypnotiseur sucht sich Leute aus, die bereit sind, jeden Schabernack mitzumachen. Wenn dein Unterbewusstsein etwas nicht möchte, dann wird es nicht gemacht. Es ist auch nicht so, dass du schläfst, oder weggetreten bist. Man bekommt alles mit und kann selbstständig aus der Hypnose kommen. Es ist kein Kontrollverlust, sondern eher die Rückgewinnung der Kontrolle über dein Leben, da 90-95% unseres Lebens vom Unterbewusstsein bestimmt wird.

Du wählst selbst, in diesem entspannten Zustand zu sein. Hypnose ist immer ein Teil Selbsthypnose – es kann nicht gegen deinen Willen geschehen! Es braucht sogar deine Mitarbeit.

 

Was bewirkt eigentlich Hypnose? Und was hat Hypnose mit deinem Unterbewusstsein zu tun?

 

Das Ziel der Hypnose ist, Herz und Hirn wieder in Balance zu bringen. Wenn alles wieder in der Balance ist, stärken wir unser Immunsystem, wir entfernen negative unbewusste Muster und aktivieren unsere Selbstheilungskräfte!

Wichtig ist allerdings, dass du bei einem körperlichen Problem zuerst zum Arzt gehst und dieses abklärst, bevor du in eine Hypnose-Sitzung gehst.

Noch einmal kurz zum Bewusstsein und Unterbewusstsein: Das Bewusstsein ist unser logisches Denken, unser Kurzzeitgedächtnis. Das Unterbewusstsein, da sind die Gefühle und unsere Gewohnheiten beheimatet – es ist unser Langzeitgedächtnis.

Hypnose ist quasi der Prozess, wie ich vom Bewussten ins Unterbewusste komme. Jetzt steht an der Grenze zwischen Bewusst und Unbewusst ein Türsteher, der nennt sich ‚kritischer Faktor‘. Hypnose ist die Umgehung des kritischen Faktors und die Erlaubnis an mich selbst, diesen Faktor zur Seite rücken zu lassen. Somit öffnet die Hypnose dich nur für ein neues Denken und erlaubt uns mit dem Unterbewusstsein Kontakt aufzunehmen.

 

 

Wie dein Unterbewusstsein arbeitet

 

Ein Beispiel in unserer Ausbildung:

Ein Junge hatte ein Meerschweinchen, das verstarb. Der Vater sagte zu dem Jungen: Du hättest halt besser hätte aufpassen sollen.

Das Kind hat es vergessen und Jahre später ist es mit dem Hund spazieren gegangen und der Hund riss sich los und ist unter ein Auto gekommen. Niemand hat dem Jungen Vorwürfe gemacht. Das nächste Ereignis war, dass seine Großmutter gestorben ist und trotzdem hat sein Unterbewusstsein eine gewisse Verknüpfung gemacht und hat Schuldgefühle gehabt. Er dachte, um mich herum sterben Tiere und Menschen.

Später hat der Junge eine Matheprüfung gemacht und ist durchgefallen. Der Lehrer sagte, du hättest halt besser aufpassen sollen. Und zack, hat das Unterbewusstsein es mit dem Meerschweinchenvorfall verknüpft und somit eine Prüfungsangst entwickelt. Obwohl Meerschweinchen nichts mit Matheprüfung zu tun hat, hat das Unterbewusstsein diese Dinge so verknüpft, dass er ab dann Panik vor Prüfungen hatte.

Man könnte jahrelang daran therapieren, man würde nie auf diesen Meerschweinchen-Vorfall kommen. Und das ist der große Mehrwert, den die Hypnose bringen kann. Wir kommen an Ereignisse, die in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind. Es kann passieren, dass in einer einzigen Sitzung eine Prüfungsangst danach verschwunden ist.

 

Hypnose hilft, die Ursache des Problems an der Wurzel zu fassen

 

Grundsätzlich ist es bei Hypnose wichtig, dass es nicht darum geht, dass man positive Dinge einredet, sondern man zu der Wurzel des Problems geht. Das nennt sich ‚regressiv arbeiten‘ oder ‚ursachenorientiert arbeiten‘.

Stell dir vor, du hast einen Garten voll Unkraut. Es nützt dir relativ wenig, wenn du nur oben den Kopf des Unkrauts abschneidest – du musst die Wurzel ausgraben und die Pflanze entfernen. Und so ähnlich ist es mit den Problemen.

In Hypnose kannst du Erinnerungen aus dem Unterbewusstsein hervorrufen, wann du zum ersten Mal ein bestimmtes Gefühl gefühlt hast. Wir sind beim Üben im Kurs so weit zurückgegangen, dass zum Teil Sachen von der Geburt, oder aus dem Mutterleib erschienen sind!

 

 

Eine vielversprechende Behandlung bei Süchten und Ängsten jeglicher Art

 

Wofür eignet sich die Hypnose überhaupt? Der Klassiker ist die Rauchentwöhnung, oder auch andere Süchte. Ängste, Stottern, Übergewicht, Depressionen und so vieles mehr!

Auch Darmprobleme eignen sich sehr gut, mit Hypnose unterstützt zu werden.

Wenn du ein Problem hast, was du bisher nicht lösen konntest, obwohl du schon viele Dinge ausprobiert hast – was hast du dann zu verlieren, wenn du etwas Neues angehst? Hypnose ist ein wirklich sehr vielversprechendes Mittel.

Achte bei der Suche eines Hypnosetherapeuten darauf, dass er ‚regressiv‘ arbeitet und dass er oder sie dir sympathisch ist! Der Therapeut sollte sich Zeit für ein Vorgespräch mit dir nehmen. Ich habe die Ausbildung nach OMNI gemacht, ich kann dir auf jeden Fall den omifinder.net empfehlen, wenn du auf der Suche nach jemandem bei dir in der Nähe bist.

Achte auch auf deine Gefühle! Wenn du dich nicht wohl fühlst, kannst du jederzeit aufhören, oder absagen.

 

Wie du gleich jetzt in den Genuss einer Hypnose kommen kannst

 

Wenn du jetzt so begeistert bist, dass du sofort etwas tun möchtest, habe ich etwas Tolles für dich: eine Selbsthypnose-Audio, die Mike für mich aufgenommen hat. Eigentlich ist das für meine Kunden, aber ich habe mich dazu entschlossen, dass ich diese Audio auch gerne einzeln anbieten möchte.

Und weil du ein/e treue/r Hörer/in bist, habe ich mir einen Coupon-Code überlegt, mit dem du die Audio ermäßigt bekommst. Normalerweise kostet sie 47CHF und ich stelle sie dir für 17CHF zur Verfügung, wenn du den Code DG047 eingibst. Solltest du Fragen dazu haben, melde dich gerne.

Ich bin sehr gespannt, was du zurückmeldest!

Hier kannst du den Selbsthypnose-Minikurs erwerben:

Darmglück Selbsthypnose-Audio von Mike Schwarz mit Anleitung und Tipps von Julia

Ausserdem bekommst du ein paar grundlegende Strategien zur Darmgesundheit und eine Erklärung der Darmglück-Formel und Zugriff auf unsere Facebook Gruppe, wo du deine Fragen zur Hypnose stellen kannst. Mit dem Coupon Code DG047 bekommst du CHF 30.- Rabatt.

 

Darmglück Online Kurs: https://www.gruber-ernaehrung.ch/darmglueck  

 

Jetzt empfehle ich dir, den Podcast zu abonnieren, damit du keine Folge verpasst, und wenn dir gefällt, was du hörst, dann freue ich mich wirklich sehr über eine Bewertung auf iTunes oder Apple Podcast. Denn diese Bewertungen helfen auch anderen Menschen, den Podcast zu finden, damit wir das Wissen über Darm und Gesundheit mehr verbreiten können.

Subscribe on Android

 

[woocommerce_my_account]