Heute beantworte ich für einmal ein paar Hörerfragen. Es sind zwar individuelle Fragen, aber sie werden mir in dieser oder ähnlicher Form sehr oft gestellt, deswegen bin ich überzeugt, dass auch du etwas davon mitnehmen wirst.

Die Fragen, die ich beantworte lauten:

  • ob so viel Fett, wie ich es empfehle, nicht schlecht für die Gesundheit sei?
  • ob Hirse auch als Getreide zählt und was man stattdessen frühstücken kann?
  • Und: was ich von vegetarischer oder veganer Ernährung halte

Bevor ich loslege mit dem Beantworten der Fragen, möchte ich dich darauf hinweisen, dass du ab sofort meinen Onlinekurs Darmglück wieder buchen kannst. Und zwar momentan zu einem absolut günstigen Preis, der in den nächsten Wochen deutlich angehoben wird.

Wenn du also jetzt noch zum ursprünglichen Preis dabei sein möchtest, dann geh bitte auf darmglück.com und schau, ob das für dich passt!

 

Ist so viel Fett nicht schlecht für die Gesundheit?

 

Frage von Sandra:
Menschen aus meinem Umfeld erzählten, dass Früchte die Leber entgiften und bei zuvielem Fett eher eine Fettleber entstehe. Dazu kommt noch, dass sie eine fettlose kur machen mit vielen Smooties. (Heilfasten). Ausserdem wurde mir gesagt wurde, dass ein Mensch ohne Fette leben kann, jedoch nicht ohne Vitamin C. (Früchte). Was meinst du zu diesen Aussagen? Wird durch erhöhten Fettkonsum der Leber nicht zu viel zugemutet oder gibt es Alternativen?

Unsere Zellen brauchen für ihre Funktion bestimmte, essentielle Fettsäuren. Und essentiell bedeutet, dass der Körper sie nicht selber herstellen kann, sondern dass du sie über die Ernährung aufnehmen musst.

Wichtig zu wissen über Fett ist:

  • Fett wird zur Produktion von Hormonen benötigt
  • Die Wände von unseren Körperzellen bestehen aus Fett
  • Unser Hirn besteht aus Fett
  • Fett ist ein wichtiger Baustoff von Hormonen
  • Fettlösliche Vitamine (A, D, E, K) benötigen Fett, um aufgenommen zu werden

Der Ernährungswissenschaftler Dr. Paolo Colombani antwortet in einem Interview auf die Frage: „Gibt es gesunde und ungesunde Fett?“:
Fett besteht hauptsächlich aus verschiedenen Fettsäuren mit unterschiedlichen Wirkungen im Körper. Aber keine Fachperson würde hier von gesunden oder ungesunden Fetten oder Fettsäuren sprechen. Dies ist ein längst überholtes Konzept.

Und auf die Frage, ob man denn nicht gesättigte Fettsäuren meiden soll sagt  Dr. Colombani:
Kein Nährstoff lässt sich für sich alleine betrachtet pauschal beurteilen. Der Grund ist, dass die Wirkung der Nährstoffe sowohl stark vom Lifestyle abhängt wie auch vom spezifischen Mix an Lebensmitteln, die man isst. Am Ende braucht unser Körper für die einwandfreie Zellfunktion ein Gemisch aller Fettsäuren.

Gerne verlinke ich das interessante Interview hier:
https://www.20min.ch/native/stories/story/-Um-gesund-zu-leben–ist-Fett-wichtig–24560245

 

Wenn ich Getreide weglassen will, sollte ich dann auch auf Hirse verzichten?

Frage von Nadine:
Liebe Julia,
danke für die tollen Tipps und Deine 7 Strategien!
Ich habe eine Frage zum Getreideverzicht: Ich möchte das wirklich gerne probieren und frage mich, ob mein warmer Hirsebrei zum Frühstück (mit Wasser gekocht) erlaubt ist oder streng genommen auch besser aussetzen sollte. Und wenn ja, welche Frühstücksalternative empfiehlst Du hier?
Schon mal ganz herzlichen Dank für Dein Feedback und ganz herzliche Grüße,
Nadine

Die 7 Strategien, die Nadine erwähnt sind aus der Darmglück Podcast Folge 39
https://www.gruber-ernaehrung.ch/039

Ja, Hirse ist auch Getreide, richtig. Sowie aber auch Hafer, Reis und selbstverständlich auch Dinkel 😉Von dem her solltest du tatsächlich die Hirse weglassen, wenn du auf Getreide verzichten möchtest.

Mögliche Frühstücksvorschläge:

Chia Samen
https://www.gruber-ernaehrung.ch/chia-apfel-zimt-musli/

unser Knuspermüsli mit Kokosmilch oder Kokosjoghurt:
https://www.gruber-ernaehrung.ch/lecker-gesundes-kakao-knusper-muesli-ohne-zucker-und-ohne-gluten/

Weitere Ideen sind Eier mit Apfel oder mit Zucchini oder anderem Gemüse, Kokosporridge, eine wärmende Suppe, Reste vom Abendessen, Lowcarb Brot selber gemacht oder z.B. von Panifactum (wird u.a. aus Mandelmehl gemacht) oder Dr. Almond.

 

Was ich von vegetarischer oder veganer Ernährung halte

 

Frage von Luise:
Hallo Julia,

ich habe eine Frage zum Kurs „Darmglück“.
Was hältst du von einer veganen/vegetarischen Ernährungsweise?

Ich finde es sehr interessant, dass du nicht grundsätzlich dazu rätst. Das ist nicht als Kritik gemeint. Ich habe ein paar deiner Podcasts gehört und finde dich sehr reflektiert und empfinde deine ehrliche Meinung daher als wertvoll, da ich beim Thema Ernährung auch noch suchend bin.

(…)

Danke für deine Nachricht und dein Interesse! Und ich freu mich, dass du meinen Podcast hörst und meine Meinung schätzt☺

Meine Meinung zu vegetarischer oder veganer Ernährung lässt sich nicht in einem Satz ausdrücken, ich versuche mich aber kurz zu halten ☺

Ich kann aus ethischen Gründen auf jeden Fall nachvollziehen, dass nicht artgerechte Tierhaltung unbedingt der Vergangenheit angehören sollte und man diese auch in keiner Art und Weise unterstützen oder gutheissen kann.
Somit bedeutet das, dass es auf jeden Fall wichtig ist, sich darüber Gedanken zu machen und wenn man Fleisch oder tierische Produkte isst, sich erkundigen muss, wo die Nahrungsmittel herkommen und wie die Tiere gelebt haben.

Grundsätzlich gibt es aber schon Nährstoffe, wie z.B. Omega3 Fettsäuren oder schwefelhaltige Aminosäuren, die sehr wichtig sind für unsere Gesundheit und die über tierische Nahrungsmittel einfach besser aufgenommen werden können.

Wenn jemand sich vegetarisch oder vegan ernähren möchte, dann gehört dazu, dass man sich dann auch entsprechend informiert und die Ernährung sinnvoll zusammenstellt (genauso wie das natürlich jemand tun sollte, der sich omnivor ernährt, und auch da gibt es ja leider sehr viele Menschen, die sich total unausgewogen ernähren). Für mich ist das beste Barometer immer: frage dich, wie geht es dir wirklich? Hast du Beschwerden? Wenn nein, dann scheint deine Ernährung zu passen. Wenn doch, dann stimmt eben etwas nicht.

Was sind Symptome, auf die jeder Mensch, egal wie er/sie sich ernährt, achten kann, die als Warnzeichen zu erkennen sind? Brüchige Fingernägel, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, Verdauungsprobleme, unerfüllter Kinderwunsch, Ausbleiben der Menstruation, Nährstoffmängel (Eisen, Vitamin D, B12), Hautprobleme, hormonelle Probleme, chronische Entzündungen, Autoimmunerkrankungen, Heisshunger… und bestimmt noch einiges mehr, was ich jetzt vergessen habe.

Ich bin kein Fan davon, eine bestimmte Ernährungsweise vorzuschreiben oder zu empfehlen. Es gibt Menschen, denen geht es gut, wenn sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, aber es gibt auch Menschen, denen geht es dabei nicht gut. Wenn Gelüste (z.B. auf Eier oder sogar Fleisch) auftauchen, dann ist das ein Hinweis unseres Körpers, den ich nicht einfach ignorieren würde. Es kann auch durchaus sein, dass jemand eine vegetarische oder vegane Phase braucht und sich damit auch viel besser fühlt (z.B. durch die entgiftende Wirkung), dass es dann aber irgendwann auch wieder eine andere Phase braucht. Wir sind zyklische Wesen und von dem her macht es durchaus Sinn, die Ernährung auch ab und zu wieder neuen Bedürfnissen anzupassen.

Grundsätzlich kann jeder bei Darmglück auch teilnehmen, der sich vegetarisch oder sogar vegan ernährt, ich habe den Kurs einfach nicht auf eine vegane Ernährung ausgelegt und würde mich da auch nicht als Expertin bezeichnen. Wir hatten aber bereits eine vegane Teilnehmerin, Davina, die unheimlich profitiert hat vom Kurs und der es innerhalb weniger Tage sehr viel besser ging als davor. Sie hatte beispielsweise viel mehr Energie und hatte eine ausgeglichenere Stimmung.

Hier kannst du hören, was Davina zu ihren Erfahrungen zu sagen hatte:

 

Willst du mehr über den Darmglück Online Kurs erfahren? Hier findest du alle Infos:

http://darmglück.com

In der nächsten Folge beantworte ich 3 weitere Hörerfragen, nämlich:
– ob Quinoa und Hülsenfrüchte schlecht für den Darm sind und wenn ja, warum?
– gibt es Bücher, die ich empfehle?
– Und: darf die Darmglück Formel auch von Kindern durchgeführt werden?

 

Jetzt empfehle ich dir, den Podcast zu abonnieren, damit du keine Folge verpasst, und wenn dir gefällt, was du hörst, dann freue ich mich wirklich sehr über eine Bewertung auf iTunes oder Apple Podcast. Denn diese Bewertungen helfen auch anderen Menschen, den Podcast zu finden, damit wir das Wissen über Darm und Gesundheit mehr verbreiten können.

 

Subscribe on Android

[woocommerce_my_account]