Für unseren Kunden Daniel Bessa war das Derby zwischen Inter Mailand und AC Milan (4:2) ein ganz Besonderes. Nicht weil er im Nachwuchs schon für beide Klubs gespielt hat, sondern weil er mit der ersten Mannschaft der Nerazzurri bald selbst vor 80 000 Zuschauern auflaufen könnte. Der brasilianisch-italienische Doppelbürger gilt für die renommierte „Gazetta dello Sport“ bereits als potenzieller Nachfolger von Inters Nummer 10, Wesley Sneijder.

Die Crème de la Crème geschlagen
Mit Mailands U19-Auswahl gewann Daniel Bessa Ende März die europäische Nachwuchskönigsklasse „NexGen Series“. Im Final schlug der sechsfache italienische Juniorenmeister Ajax Amsterdam mit 6:4 nach Penaltyschiessen. Den ersten Elfer verwertete Spielmacher Bessa. Es war sein dritter Treffer in der „Mini-Champions-League“, in der sich die Stars der Zukunft erstmals auch auf Klubstufe international messen konnten – vom FC Barcelona bis zu Manchester City.

Keine Krämpfe mehr
Im italienischen Campionato Primavera, der Juniorenliga der Profivereine, gelangen Beda gar 10 Tore in 18 Spielen. Sein Beispiel zeigt, wie wichtig eine ausgeglichene Miktronährstoffbilanz ist: „Früher bekam ich während intensiven Matches oft Krämpfe, seit ich bei Roman Gruber in Behandlung bin, kann ich durchspielen und habe keine körperlichen Probleme mehr“, bekennt der Offensivspieler.

[woocommerce_my_account]