An den Schweizer Cross-Country-Meisterschaften in Balgach mischten die von uns betreuten Athletinnen vorne mit, allen voran Corina Gantenbein, die mit Rang 3 für eine grosse Überraschung sorgte.

„Ich wusste, dass ich gut berghoch komme, aber auch im Downhill habe ich kaum Zeit verloren“, freute sich Gantenbein, die sich zwischen den Olympiastarterinnen Esther Süss (2.) und Katrin Leumann (4.) klassierte.

Während Bronze für die Überraschungsfrau wie Gold schmeckte, kam Nathalie Schneitter nicht auf Touren. Als Titelverteidigerin und letztjährige WM-Fünfte angetreten, musste sich die Solothurnerin mit Platz 7 zu begnügen.

Michelle Hediger verpasste das U23-Treppchen als Vierte nur knapp.

[woocommerce_my_account]